Kategorien
Kinderbücher Vorlesebücher

Annabelleke❤️

Das allerfrechste Kind der Welt

{Rezension}
„Denk an das allerfrechste Kind das du kennst. Und dann denk an jemanden…der noch ZEHN Mal frecher ist. Dieses superfreche Kind ist ein braver kleiner Pudding im Vergleich zu Annabelleke.“
Die Warnung, dieses Buch nur lieben und braven Kindern vorzulesen, ist äußerst wichtig. Ich muss sagen, als ich dieses Buch zum ersten Mal vorlas, habe ich ein das eine oder andere eine kurze Lesepause gemacht und nachgedacht, ob es sinnvoll ist, meinen kleinen Wirbelwind auf dumme Gedanken zu bringen.

Meine nächste Überlegung war, wie diese nette  Ü80 Omi zu diesem Buch kommt. Denn das Buch war ein Geburtstagsgeschenk unserer Nachbarin. Nun, ältere Damen gehen ganz klassisch in die Buchhandlung, werden, gut beraten und haben anschließend ein super cooles Geschenk für liebe Kinder.

Inhalt:

Annabelleke ist tatsächlich „das allerfrechste Kind der Welt“! Deshalb haben ihre Eltern auch eine „spezielle Katastrophenschutz-Versicherung abgeschlossen! Sie findet rosa Kinderzimmer voll hässlich und brave Kinder so doof, dass sie sie für 5 Euro zum Verkauf anbietet.

Den braven Mitschüler Diederik steckt sie in die große Teigschüssel des Bäckers und als Haustier wünscht sie sich einen Piranha. Es vergeht kein Tag, an dem Annabelleke nicht etwas Neues ausheckt, ihre Eltern an den Rand des Wahnsinns treibt oder große Wünsche hat. Annabelleke werden keine Grenzen gesetzt und das weiß das schlaue, freche Mädchen schamlos auszunutzen.

Mit einem so frechen Kind wie Annabelleke gibt es viel zu lachen und es wird niemals langweilig!
Ihre verrückten und gleichzeitig lustigen Einfälle machen das Buch besonders und auch die bunten Illustrationen sind absolut passend und witzig. Sie gefallen mir richtig gut, insbesondere die großen Gesichter, in denen man sofort die Gefühle der Protagonisten erkennt.

Das Buch gliedert sich in mehrere kurze Geschichten geteilt, die auch unabhängig voneinander lesbar sind, es eignet sich daher hervorragend zum Vorlesen. unglaublich humorvolles Kinderbuch Wir haben schon über zwei Jahre Freude an diesem Buch. Es ist absolut witzig, bunt und macht gute Laune.

Aber Achtung! Nichts für Spießer! Wir geben Annabelleke freche

5 Sterne

Buchdetails:
Autor: Miriam Borgermans
Illustrationen:
Monique van den Houts
Herausgeber: Woow Books
Seitenzahl: 176 Seiten
Lesealter: 6-11 Jahre
Preis: 18,00 €

Gem. § 2 Abs. 5 kennzeichne ich meine Beiträge als Werbung. Verlinkungen zu Verlagen und Autoren dienen informativen Zwecken.

Kategorien
Kinderbücher

Marvina Moorwood

Das Geheimnis von Moorwood Castle

{Rezension} Dieses spannende Buch aus dem Coppenrath Verlag durften wir in in der Lovelybooks Leserunde probelesen. Das geheimnisvolle Cover und die Totenköpfe machten uns sofort neugierig. Und auch im Laufe der Geschichte ließen sich viele Details entdecken. Meine Tochter war von Anfang an begeistert und fand das Buch richtig toll.


Zum Inhalt

Malvina Moorwood ist fast elf Jahre alt. Sie ist so gar nicht auf den Mund gefallen und lässt sich ungerne vergackeiern. Außerdem ist sie mutig und kämpft für das, was ihr wichtig ist. Besonders wichtig ist ihr Moorwood Castle, denn dort lebt sie mit ihrer Großfamilie. Malvinas Familie ist nicht weniger ausgeflippt als sie selbst und so ist immer etwas los. Doch dann erfährt Malvina mehr durch Zufall, dass das Schloss verkauft werden soll, weil es baufällig ist und das Geld zur Renovierung fehlt. Sie ist schockiert und traurig und will alles dafür tun, dass sie ihre Heimat nicht gegen eine Neubauwohnung eintauschen muss.

Eine große Hilfe ist ihr dabei ihr bester Freund Tom. Tom ist ein Streber, Knobelfan und manchmal auch ein Besserwisser, aber der beste Freund den man sich wünschen kann. Gemeinsam sind sie ein super Team und machen sich auf die Suche nach einem wertvollen Schatz, der irgendwo im Inneren des Schlosses versteckt sein soll. Damit müsste sich so viel Geld auftreiben lassen, dass es für die Instandsetzung des Schlosses locker reicht.

Bei ihrer Suche erleben sie ein unglaubliches Abenteuer, bei dem es zu unheimlichen Erlebnissen und Begegnungen und einer unerwarteten Wende kommt. Mit dabei ist auch der Familienhund Poldi, um den wir gegen Ende der Geschichte sehr bangen mussten.

Unsere Meinung

Das Setting von einem urigen Schloss in Großbritannien ist von Anfang an geheimnisvoll und außergewöhnlich. Den Leser erwartet eine wirklich tolle Geschichte um Vertrauen, Freundschaft und Mut und die Erkenntnis, Verständnis aufzubringen. Wer es spannend mag und vor Geistern und Übersinnlichem nicht zurückschreckt, wird dieses Buch mögen. Meine Tochter hatte großen Spaß mit dem Buch. Wir hatten es ruck zuck durchgelesen und fanden es durchgehend spannend.
Malvina war genau unser Fall. Die lässt sich nicht veräppeln. Wir finden solche Mädchen Klasse. Der Schluss hat uns auf ganzer Linie überrascht, wir finden ihn wirklich gelungen. Mit diesem Ende hätten wir nicht gerechnet. Am besten findet ihr selbst heraus, ob es diesen Schatz wirklich gibt und ob es Malvina und Tom gelingt, das Schloss zu retten.

Mir persönlich war es ein Touch zu viel Spiritismus und Okkultismus. Auch finde es schade, dass die Illustrationen in schwarz weiß gehalten sind, ich hätte mir mehr Farbe gewünscht. In Bezug auf Hund Poldi gab es einen Vorfall, der mir so gar nicht gefallen hat. Aufgrund dieser Punkte würde ich ein Sternchen abziehen. Da meine Tochter aber so durchweg begeistert war, lasse ich bei der Bewertung heute mal alleine das Kind entscheiden. Schließlich wurde es für Kinder geschrieben. Der Autor Christian Loeffelbein hat hier bereits ab der ersten Seite einen neuen Fan gewonnen.

Meine Tochter hatte eine aufregende Lesezeit, einiges zu lachen und hofft auf weitere Abenteuer mit Malvina. Und ich ehrlich gesagt auch. Es gibt daher volle

5 Sterne

Buchdetails:
Autor: Christian Loeffelbein
Herausgeber: Coppenrath
Seitenzahl: 320
Lesealter 9-11 Jahre

Gem. § 2 Abs. 5 kennzeichne ich meine Beiträge als Werbung. Verlinkungen zu Verlagen und Autoren dienen informativen Zwecken.

Kategorien
Bilderbücher Kinderbücher

Frau Noahs Garten

Dieses wunderschöne Bilderbuch erscheint am 1. März. Ich durfte es für die Penguin Random House Verlagsgruppe testlesen.

{Rezension} Nachdem sich die große Sintflut zurückgezogen hat, erreicht die Arche von Noah und seiner Frau wieder festes Land. Hier möchten sie mit ihren Kindern und Tieren eine neue Heimat finden. Doch noch fehlt es an dem, was Frau Noah glücklich macht. Sie vermisst ihren Garten, das Gefühl zu Hause zu sein. Zum Glück hat sie mit der Arche auch kleine Sträucher, Blumenzwiebeln und Samen mitgebracht und beschließt, zusammen mit den Kindern einen Garten anzulegen. Mit viel Liebe wendet sie sich der Natur zu und legt mit ihren kleinen Helfern Beete und Wege an. Sie zeigt ihnen, wie schön es ist zu gestalten und wieviel die Natur geben kann. Vor allem aber lernen die Kinder Geduld. Denn das Gemüse, die Früchte und Blumen brauchen Zeit zum Wachsen. Manche Tage, manche Wochen.

Nach einiger Zeit blüht der Garten in voller Pracht wird für Frau Noah zu einem neuen Zuhause. Und natürlich auch für ihren Mann, die Kinder und Tiere.

Dieses Buch bringt Magie mit, die bezaubernden Illustrationen strahlen Stärke und Wärme aus und beflügeln die Fantasie. Es gibt so viel zu entdecken, die schönen Farben gehen ins Herz. Die Kinder lernen den Zauber der Natur kennen. Besonders schön finden wir, dass auch die Tiere von den Früchten essen dürfen.

„Ein paar Beeren und Kirschen sind ein geringer Preis gegen die Schönheit des Vogelgesangs.“

Ein wunderschönes Bilder- und Vorlesebuch für die Kleinsten ab vier Jahre.

Es handelt sich um die Weitererzählung von „Frau Noahs Mantel“, kann aber auch problemlos gelesen werden, wenn man den ersten Band nicht kennt.

Wir geben dem Buch

5 Sterne

Buchdetails: 
Autor und Illustrationen:
Jackie Morris & James Mayhew
Herausgeber: gtvh
Seitenzahl: 36 Seiten
Lesealter: ab 4 Jahre
Preis: 14,00 €

Gem. §2 ABS. 5 kennzeichne ich meine Beiträge als Webung. Verlinkungen zu Verlagen und Autoren dienen informativen Zwecken.

Herzlichen Dank an die Penguin Random House Verlagsgruppe für das Rezensionsexemplar.

Kategorien
toughts & life

Träume haben kein Verfallsdatum ❤️ Fragt ihr euch auch manchmal wo die Zeit geblieben ist? Und warum die Träume von damals nur geträumt wurden? Steht man sich manchmal selbst im Weg oder ist es das Umfeld, das einen bremst oder motiviert? Ich schreibe seit ich ein Kind bin gerne Geschichten. Meist waren es gruselige Krimis, eben so wie sie aus der Feder und den Gedanken eines Kindes entsprangen. Manche fanden es toll, andere nicht. Was soll’s? Das Kind machte sich keine Gedanken darum, es verspürte Stolz und Glück etwas geschaffen zu haben. Ich fand meine Geschichten toll!Der erste Dämpfer kam, als meine damalige Deutschlehrerin meine Mutter einbestellte und zu bedenken gab, dass meine Phantasie doch etwas stark ausgeprägt sei, ob ich nichts anderes im Kopf hätte oder zu viel fernsehe? Nun, seitdem sind einige Jahrzehnte vergangen, die Geschichten von damals existieren nicht mehr. Und doch habe ich das Schreiben nie ganz aufgegeben. Einige kleine Werke landeten in Anthologien, so auch das Tiermärchen „Pünktchen fliegt nach Afrika“, das der Net-Verlag mit in seine Anthologie aufgenommen hat. Doch auch diese längere Schreibphase liegt schon wieder einige Jahre zurück. Die Leichtigkeit des Kindes wird oft von Zweifeln eingeholt. Mittlerweile bin ich selbst Mama und habe eine Tochter, die voller Phantasie und Ideen steckt und finde es wunderbar! Und ich glaube,es wird höchste Zeit für eine neue Schreibphase, denn Träume haben kein Verfallsdatum!

Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung.

Kategorien
für Große Krimis

Totentanz im Pulverschnee

{Rezension}

Darum geht es:

Arno Bussi, Inspektor beim österreichischen Bundeskriminalamt, begleitet seine Mutter nach Tirol, genauer gesagt nach Maria Schnee. Nicht ganz freiwillig, aber wie sollte er seiner doch sehr einnehmenden Mutter diesen Wunsch abschlagen? Immerhin hat sie schon Karten für das Eisfestival, die Suite im Luxushotel ist gebucht und die Mama wurde von ihrem Freund versetzt. Ein paar Tage Urlaub können auch Arno nicht schaden und die Möglichkeit, sich auf seinen geplanten Triathlon vorzubereiten, wird er in Maria Schmee wohl auch bekommen. So die Theorie.
Doch manchmal kommt es dann doch anders als man denkt. Kaum angekommen, beobachtet seine Mama einen Streit zwischen der schönen Rezeptionistin Rosa und einem Unbekannten und vermutet eine Entführung. Wie die Mama so ist, bedrängt sie den Arno so lange, bis dieser auf eigene Faust die Ermittlungen aufnimmt. Rosa scheint tatsächlich verschwunden zu sein, taucht dann aber als Eisprinzessin auf dem Festival wieder auf. Doch am nächsten Morgen wird eine Frauenleiche gefunden, bei der es sich dem ersten Anschein nach um Rosa handelt.

Nun schaltet sich auch Majorin Katz vom LKA ein, die nebenbei in Arno Bussi ein paar Schmetterlinge zum Leben erweckt. Als ein Schneesturm Maria Schnee heimsucht und teilweise von der Außenwelt abschneidet, kommt eins zum anderen. Seltsame Verwicklungen, Geheimnisse und unerwartet Geschehnisse machen die Ermittlungen nicht einfacher. Die Geschehnisse nehmen eine unerwartete Wende. Ob es Arno Bussi gelingt, den wahren Täter zu fassen?

Meine Meinung:

Totentanz im Pulverschnee ist der dritte Band einer Krimi-Reihe um den Ermittler Arno Bussi. Für mich war es allerdings die erste Begegnung mit dem sympathischen Kommissar, da ich die ersten beiden Bücher nicht kenne. Trotzdem hatte ich nicht das Gefühl hinterherzuhinken. Ich war sehr schnell in die Geschichte eingetaucht. Die sehr speziellen Charaktere sind detailreich beschrieben und Dank der tollen Ortsbeschreibungen befand ich mich gedanklich gleich mitten in Maria Schnee.

Mit dem Schreibstil hatte ich allerdings von Anfang an meine Schwierigkeiten. Zunächst dachte ich, dass das Schreiben in der dritten Person nur als Einstimmung in die Geschichte genutzt wird. Dies zieht sich aber durch das ganze Buch. Das durchgehende Setzen von Artikeln vor die Namen {„ die Mama, der Arno, der Bub“ } empfand ich als sehr störend und teilweise nervig. Dadurch –und in Kombinatiom mit seiner übergriffigen Mutter, wirkte der Kommissar Arno Bussi auf mich wie der Deppat aus der Provinz. Dabei lebt er mittlerweile in Wien und ist, wie ich finde, ein ausgesprochen sympathischer Kerl.

Ich konnte mich mit diesem Schreibstil nicht anfreunden. Die Beschreibungen der vermeintlichen Idylle von Maria Schnee und der Bewohner ließen mich des Öfteren aufstöhnen. Vor meinem inneren Auge war immerzu das Klischee der Provinz , in der ein paar Hinterweltler eine vermeintliche Idylle aufrecht erhalten wollen. Nichts sehen – Nichts hören– Nichts sagen.

Auf den ersten hundert Seiten plätscherte die Geschichte so vor sich hin, ohne dass ich einen Spannungsbogen erahnen konnte. Der durchgehende Humor brachte mich häufiger zum Schmunzeln aber nicht wirklich zum Lachen. Ab dem Zeitpunkt, als Majorin Katz in der Geschichte auftauchte, nahm der Krimi etwas an Fahrt auf. Mit ihrer resolutem Art und der Berliner Schnauze belebte sie die Handlung und erntete sofort meine Sympathien. Endlich ein normaler Mensch. Und auch der Humor traf ab der zweiten Hälfte des Buches eher meinen Geschmack und brachte mich das eine oder andere mal zum Lachen.
Endlich baute sich etwas von der ersehnten Spannung auf, diese hielt sich nach meinem Empfinden insgesamt aber eher in Grenzen.

Der Schluss des Buches zieht sich dann wieder etwas in die Länge, brachte jedoch einige unvorhersehbare Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet hatte. Auch die Auflösung fand ich überraschend und klasse durchdacht.


Mein Fazit:

Das 320 Seiten lange Buch hatte ich relativ schnell und leicht durchgelesen. Das tolle Cover und der spannende Titel weckten in mir Erwartungen an einen spannenden Krimi, die leider nicht erfüllt wurden. Die Erzählung in der dritten Person empfand ich als störend. Ich ordne das Buch eher in die Rubrik amüsante Vorabendserie als den spannenden Krimi zur Prime time ein. Obwohl ich Arno Bussi äußerst sympathisch fand und das Buch einiges an Wortwitz zu bieten hatte, werde ich leider kein neuer Fan dieser Krimireihe.

Das Buch mit dem tollen Cover bekommt von mir leider nur

3 Sterne

Autor: Jörg Fischler
Herausgeber: KiWi
Seitenzahl: 320

Vielen Dank an Joe Fischler, den KiWi Verlag und Lovelybooks für das Rezensionsexemplar.

Gem. §2 Abs. 5 kennzeichne ich meine Beiträge als Werbung. Verlinkungen zu Verlagen und Autoren dienen informativen Zwecken.

Kategorien
Kinderbücher

Rudy the Rainworm

Oder….Rudy der kleine Regenwurm❤️

{Rezension} Was für ein schönes kleines, buntes Buch hat uns da aus Liverpool erreicht. Alleine die Briefmarken der englischen Königin auf dem Briefumschlag machten ja schon ordentlich was her. Als uns dann auch noch ein kleiner lustiger Regenwurm vom Cover des Buches anstrahlte, freuten wir uns um so mehr, dass wir es probelesen dürfen. Meine Tochter wollte natürlich sofort erfahren, was es mit diesem Büchlein auf sich hat.

Eins vorneweg, dieses Buch dient nicht nur dazu eine Geschichte zu lesen, sondern soll dazu dienen eine Sprache zu lernen. Daher wird die Geschichte von Rudy auf jeder Seite in Englisch und deutsch erzählt. Das ist wunderbar übersichtlich und wie ich finde eine fabelhafte Idee.

Aber auch der Inhalt ist wunderschön durchdacht. Es geht um einen kleinen Regenwurm, der davon träumt von einer Wolke zu regnen. Warum heißt er sonst Regenwurm. Doch wohl kaum, um sich nur in der Erde zu regen? So begibt sich der kleine Wurm hinaus in die Welt zu seinem ganz persönlichen Abenteuer. Die Kinder können ihn dabei begleiten und spielerisch lernen. Ob er es wohl schafft, seinen Traum zu leben?

Das Buch wurde sehr modern und poppig von Sean Webster illustriert und die Bilder machen sofort gute Laune. Zwischendrin gibt es auch immer wieder Ausmalseiten. „You can color this page!“ Klasse! Dabei können wir gleich mal überlegen, wie die Farben auf Englisch heißen.

Die Geschichte ist wirklich süß und kann auch sehr gut als Gutenachtgeschichte vorgelesen werden. Der Text ist nicht zu lang und immerhin endet das Buch mit einem kleinen, müden Regenwurm, der sich glücklich in sein Erdloch ringelt. „And guess what he dreamt of that night? What do you reckon?“

Die Autorin Hanna Magedera-Hofhansl hat mit Rudy the Rainworm ein wirklich schönes Lernbüchlein herausgebracht, das uns sicher noch länger begleiten wird.

Besonderheit: £1 pro verkauftem Buch geht an das englische Kinderspital Alder Hey.

Das Büchlein bekommt von uns

5 Sterne

Es handelt sich um ein Rezensionsexemplar. Vielen Dank an Hanna Magedera-Hofhansl und Lovelybooks.

Buchdetails:
Autorin: Hanna Magedera-Hofhansl
Illustrationen: Sean Webster
Herausgeber: TAUK Kids
Seitenzahl: 40 Seiten
Sprache: Deutsch/Englisch

Gem. §2 Nr.5 kennzeichne ich meine Beiträge als Werbung. Verlinkungen zu Verlagen und Autoren dienen informativen Zwecken.

Kategorien
Kinderbücher Lieblingsbücher Vorlesebücher

Der Panther im Paradies

Den ~Panther im Paradies ~von Martin Karau entdeckten wir per Zufall in unserer Stadtbibliothek. Wir fanden das Buch so lustig, dass wir die Ausleihfrist zwei Mal verlängert haben. Meine Tochter wollte es dann immer noch nicht zurück geben und so habe ich mich auf die Suche begeben und schnell festgestellt, dass es nicht mehr bestellbar ist. Im Internet wurden noch einige Exemplare angeboten, allerdings zu Preisen die gar nicht paradiesisch waren. Zwischen 30 und 60 Euro war alles vertreten.
Irgendwann habe ich es dann bei eBay  ergattert zu einem ganz normalen Preis und in einem super Zustand. Die  Freude war groß und wir lesen es immer noch gerne.

{Rezension} Ein Panther kommt in den Zoo, wo ihn dss vermeintliche Tierparadies erwartet. Alle Tiere wandern frei herum, haben keine Käfige und keine Zäune. Natürlich fressen sie einander nicht (auch nicht die Wärter) und gehen respektvoll miteinander um. Da staunt der Panther nicht schlecht, als man ihm Tofu–Antilope vorsetzt. Zunächst versteht er gar nicht, warum sie nicht wegläuft, erfährt dann jedoch, dass sie aus Bohnen besteht. Aber jeden Tag Tofu ist so gar nicht nach seinem Geschmack. Jeden Abend halten die Tiere eine Gruppensitzung, in der man über Probleme spricht. Und ein Problem macht gerade allen große Sorgen. Es verschwinden Tiere aus dem Zoo, und man kann nur vermuten, in wessen Bauch sie gelandet sind.

Auch wenn der Panther alles abstreitet, so lässt sich nicht verbergen, dass er hinter dem Verschwinden steckt. Denn nach jedem verspeisten Tier hat der Panther ein besonderes Merkmahl seiner Beute angenommen: Die Ohren und Zähne des Hasen, den langen Hals der Giraffe, den Schwanz vom Eichhörnchen….

>Aber dann fehlte der Hase, und es fiel auf, dass der Panther längere Ohren hatte als vorher und komische Zähne. „Das ist die Ohrenpest“, behauptete der Panther. „Das haben Panther zweimal im Jahr.“

„Und was ist mit deinen Zähnen?“ „Das kommt,“ lispelte der Panther kleinlaut, „ weil ich als Kind nie meine Zahnspange getragen habe.“

Als dann eines Tages der Zoodirektor vermisst wird, trägt der Panther plötzlich Anzug und Aktentasche – und wird gebeten, den Zoo zu leiten. Da wird ihm Angst und Bange, denn den ganzen Tag auf der Arbeit- womöglich in einem stickigen Büro abzuhängen, kann er sich so gar nicht vorstellen.

Schnell muss eine Lösung her! Wie der Panther aus der Nummer wieder rauskommt, werde ich hier aber nicht verraten.

Unsere Meinung

>Der Panther im Paradies< ist ein super witziges Buch, bei dem man herzhaft lachen darf. Mit wunderbaren Illustrationen von Katja Wehner. Falls es euch also irgendwo begegnen sollte, schlagt zu, ihr werdet viel zu lachen haben. Ansonsten leiht es euch doch einfach bei eurem nächsten Besuch in eurer Stadtbibliothek aus.

Besonderheit: Das großformatige Bilderbuch hat einen festen Einband mit einem schönen, blauen Leinenrücken und macht einen sehr hochwertigen Eindruck.

Wir geben dem Buch

5 Sterne

❤️Lieblingsbuch❤️

Buchdetails:
Autor: Martin Karau
Illustrationen: Katja Wehner
Herausgeber: Aufbau Verlag
Seitenzahl: 32
Lesealter: 6 Jahre

Gem.§2 Nr.5 TMG kennzeichne ich meine Beiträge als Werbung. Verlinkungen zu Verlagen und Autoren dienen informativen Zwecken.

Kategorien
Kinderbücher Vorlesebücher

Vom Faultier das nicht faul sein wollte

Hier habe ich wieder ein tolles Kinderbuch entdeckt, an dem alle kleinen Faultiere ihre Freude haben werden. Und momentan macht es doch Spaß zwischendurch einfach mal faul abzuhängen.


{Rezension} Die kleinen Faultiere in diesem bezaubernden Buch von Helen Lester können jedenfalls nicht genug davon bekommen. Ganz egal ob sie lesen, rechnen oder Hausaufgaben machen sollen, sie sind einfach viel zu müde für all die anstrengenden Dinge. Selbst als die Schule um Punkt Drei zu Ende ist, möchte keines der Faultiere aufstehen und die Tür aufmachen.

>“Muss ich es tun?“, stöhnte ein Faultier. „Ich hab sie das letzte Mal aufgemacht“, gähnte ein anderes. „Mir tut das Bein weh“, mumelte ein drittes.> Da kann es schon einmal vorkommen, dass der Hausmeister die knuffigen Wesen in ihren bunten Pyjamas abends um sechs aus der Klasse fegt.


Doch eines Tages kommt ein neues Faultiermädchen in die Klasse. Es heißt Fünkchen und ist so ganz anders, voller Energie und Tatendrang! Das kommt gar nicht gut bei ihren Mitschülern an und Fünkchen erfährt viel Ablehnung von ihnen. Als dann noch der wilde Eber vom „Verein Schule ohne Schnarcher“ vorbeischaut und die Faultierschule schließen will wird es höchste Zeit, etwas zu unternehmen. Ob die Faultiere eine Idee haben, wie sie das verhindern können? Seid gespannt, ob es ihnen gelingt!


Ein wirklich süßes Buch für alle Faultierfreunde mit tollen Illustrationen von Lynn Munsinger. Sie erinnern mich etwas an meine Kindheit, denn sie wirken sehr nostalgisch. Sicher hätte man die Tiere auch etwas moderner gestalten können. Es kommt auf die eigenen Vorlieben an, ob die malerischen Illustrationen gefallen.

Am Ende des Buches gelingt den Faultieren sogar eine Art Gedicht, sie tragen ihr Faultierlied vor:

„ …..darum werden sie auch von allen geliebt, weil es nichts Lieberes als Faultiere gibt.“

Das Buch eignet sich prima zum Vorlesen. Da der Schreibstil einfach und verständlich ist, haben sicher auch Leseanfänger ihre Freude an dem Buch. Gedacht ist es für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren.
Eine witzige Geschichte über Akzeptanz und die Vor- und Nachteile des Faulseins.

Ich persönlich hätte mir noch ein bisschen mehr Abwechslung gewünscht. Auch hätte man meiner Meinung nach die Gesichter der Faultiere etwas sympathischer darstellen können. Sie schauen teilweise leider recht grimmig drein, obwohl es so sympathische Tiere sind.

Wir geben dem Büchlein

4 Sterne

Buchdetails:
Autorin: Helen Lester
Illustrationen: Lynn Munsinger
Herausgeber: Verlag ARS Edition
Seitenzahl: 32 Seiten
Übersetzt von: Mirjam Pressler
Originaltitel: Score one for the slots
Lesealter: 3 - 6 Jahre

Gem. §2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich meine Beiträge als Werbung. Verlinkungen zu Verlagen und Autoren dienen informativen Zwecken.

Kategorien
Kinderbücher Kochbücher

Die Muskeltiere

Das große Kochbuch


{Rezension} Seid ihr auch so ein großer Muskeltiere-Fan? Die kleinen Helden haben unser Herz im Sturm erobert. Da musste natürlich auch das Kochbuch her. Es ist so liebevoll gestaltet und bringt die leckersten Köstlichkeiten aus Frau Fröhlich’s Feinkostladen auf den Tisch. Die Rezepte sind zusammen mit Kindern super leicht nachzukochen und treffen den Geschmack von kleinen und großen Schleckermäulern.
Das Buch beginnt mit einer Aufzählung der wichtigsten Küchenutensilien und Maßangaben, so dass nichts schief gehen kann.

Besonders toll fand ich, dass auch eine kleine Geschichte einen Platz im Buch gefunden hat, in der sich die tierischen Freunde Picandou, Pomme de Terre, Bertram und Gruyère um ihr Essen bemühen müssen. Damit hatte ich in einem Kochbuch nicht gerechnet und so war es eine schöne Überraschung.


Die Rezeptteile sind in verschiedene Bereiche gegliedert, süße, herzhafte und käsige Köstlichkeiten. So findet jeder schnell das Passende für seinen Geschmack.
Das Lied der Ratten sorgt für die nächste Überraschung. Klasse!

Als wäre das alles nicht schon traumhaft genug, gibt es passend zu den Namen der Muskeltiere eine kleine Käsekunde. Camembert, Picandou, St. Albray, Gruyère und Roquefort sind somit auch für Kinder keine fremde Welt mehr.

Illustrationen sind ebenfalls zahlreich vorhanden und wie in allen Muskeltierbüchern herzallerliebst.

Die Rezepte im Buch stammen von der erfolgreichen Foodbloggerin Luisa Zerbo.

Also, falls ihr jetzt im Lockdown Lust bekommt mit euren Kindern die Küche in Beschlag zu nehmen, mit diesem Kochbuch macht es doppelt so viel Spaß. Auch ein super Geschenk für kleine Schleckermäuler und große Muskeltiere-Fans.

Wir finden das Buch einfach nur klasse und vergeben

5 Sterne

Autorenhomepage: http://www.ute-krause.com

Buchdetails:
Autorin: Ute Krause
Illustrationen: Ute Krause
Rezepte von Luisa Zerbo
Herausgeber: cbj
Seitenzahl: 96 Seiten
Lesealter: ab 8 Jahre
Preis: 15,00 €

Gem. §2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich meine Beiträge als Werbung. Verlinkungen zu Autoren und Verlagen dienen informativen Zwecken.

Kategorien
Kinderbücher Lieblingsbücher Vorlesebücher

Rigo und Rosa

28 Geschichten aus dem Zoo und dem Leben


{Rezension} Wir haben so viele wundervolle Kinderbücher im Laufe der Jahre angesammelt. Viele durften schon weiterziehen, aber es gibt immer wieder besondere Schätze die bleiben. Eines davon ist dieses zauberhafte Vorlesebuch, wenn nicht sogar das Schönste.

Die Geschichten über die ungewöhnliche Freundschaft zwischen einer kleinen Maus und dem alten Leoparden Rigo gehen ins Herz. Die kurzen Geschichten sind klug, witzig und bringen einen zum Lachen, Schmunzeln und Nachdenken.

Es geht um Freundschaft, Vertrauen und philosophische Fragen, mutig und leise, herzerwärmend und liebevoll. Jede Geschichte steht einzeln für sich, so dass man sich immer die passende Lektüre heraussuchen kann.

Die Geschichten bieten viel Raum zum Nachdenken , Philosophieren und diskutieren. Neugierige Kinder werden viele Fragen haben und auch der Humor kommt nicht zu kurz.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist ein Schatz für Große und Kleine und vor allem für die, die auch die leisen Töne lieben. Die Illustrationen sind so klar und zauberhaft, sie bringen ein Lächeln in den grauen Alltag. Dieses Buch kann nur ein Lieblingsbuch werden. Man kann es immer wieder lesen.

Das vom Verlag angegebene Lesealter beträgt 5–7 Jahre. Meiner Meinung nach ist auch für ältere Kinder geeignet und auch für phantasievolle Erwachsene ein wunderbares Geschenk, sofern sie im Herzen Kind geblieben sind.

Diese wunderschöne Buch bekommt von uns

5 Sterne

Buchdetails
Autor: Lorenz Pauli
Illustrationen: Kathrin Schärer
Herausgeber: Atlantis Verlag
Lesealter 5 – 7 Jahre
Seitenzahl: 128
Preis:16,95
Kategorien
Kinderbücher Lieblingsbücher Vorlesebücher

Ein Schaf fürs Leben

{Rezension}
Wir lieben Schafe- und Wölfe sowieso, da kam dieses Büchlein wie gerufen. Und da es draußen so schön schneit, passt es perfekt zum Wetter. In diesem witzigen Buch von Maritgen Matter stapft ein hungriger Wolf durch den Schnee und überredet ein argloses Schaf zu einer Schlittenfahrt. Es ist keine gewöhnliche Schlittenfahrt und es ist kein gewöhnliches Kinderbuch. Es ist eine zauberhafte Geschichte über eine besondere Freundschaft zwischen einem Wolf und einem Schaf.

Zunächst hat der Wolf ein klares Ziel. Natürlich, er möchte das ahnungslose Schaf fressen. Das gutmütige Schäfchen ahnt von alldem nichts. Im Gegenteil, es bewundert den starken Wolf, den Poeten, der mit ihm nach Erfahrungen reisen möchte. Doch das Schicksal will es anders. Der Wolf empfindet plötzlich Zuneigung zu dem leichtgläubigen Schäfchen und weiß zunächst seine Gefühle nicht einzuordnen. So verstreichen nach und nach günstige Gelegenheiten. Als das naive Schaf dann zum Lebensretter wird, nimmt die Geschichte eine unerwartete Wende. Wie die Geschichte ausgeht, werde ich nicht verraten, schließlich sollt ihr das Büchlein noch lesen.

Es sei so viel verraten, die bezaubernde Fabel hat ein fast offenes Ende und es ist wirklich schwierig sich zu entscheiden, welcher der beiden Freunde einem sympathischer ist. Wir haben beide ins Herz geschlossen.

Ich lese dieses Buch meiner Tochter gerne vor, aber ich lese die Fabel auch gerne für mich. Das Buch hat Tiefgang, ist witzig , unerwartet und überrascht mit wunderschönen Illustrationen von Anke Faust. Es hat uns so gut gefallen, dass wir uns auch das Hörbuch gekauft haben. Auch das überzeugt auf ganzer Linie mit einem tollen Sprecher, der den Tieren auf wunderbare Weise Leben einhaucht.

Lasst euch überraschen und begleitet die beiden zu einer wunderbaren Reise durch die Nacht. Ein absolutes Lieblingsbuch für Kleine und Große♥️

Besonderheit:

Das Buch erhielt 2004 den Kinderbuchpreis des Landes NRW.


Zum Buch gibt es auch tolles Unterrichtsmaterial für die Grundschule beim Oetinger Verlag.

Dieses bezaubernde Buch bekommt von uns

5 Sterne

Lieblingsbuch ❤️

Buchdetails:
Autorin: Maritgen Matter
Illustrationen: Anke Faust
Herausgeber: Verlag Friedrich Oetinger GmbH
Seitenzahl: 64 Seiten
Lesealter: ab 6 Jahre
Preis:12,00

Gem. § 2 Nr. 5 kennzeichne ich meine Beiträge als Werbung. Verlinkungen zu Verlagen und Autoren dienen informativen Zwecken.

Kategorien
Kinderbücher Vorlesebücher

Hier kommt die Hatze

{Rezension} Ihr fragt euch jetzt sicher was eine Hatze ist!? Das ist ein ganz besonderes Haustier– halb Hund, halb Katze. Ein außergewöhnliches Geschöpf, das genau zur richtigen Zeit im Leben der kleinen Mia auftaucht. Denn Mia ist mit ihrer Familie umgezogen und im neuen Kindergarten hat sie sich noch nicht richtig eingelebt.

Sie fühlt sich einsam, ihr fehlen gute Freunde und zu allem Überfluss wird sie auch nicht gerade selten von den anderen Kindern geärgert. Die Hatze hat so einige Tricks auf Lager und hilft dem kleinen Mädchen sich zu wehren und zu neuem Selbstbewusstsein. Leider kommt irgendwann der Abschied, als ein anderes Kind die Hilfe der Hatze

dringender benötigt.

Meine Meinung

>Hier kommt die Hatze< ist ein witziges und hilfreiches Buch für alle Vorschulkinder, die noch ein bisschen Mut gebrauchen könnten. Sehr gut ist es bestimmt auch für Kinder geeignet, die ihr gewohntes Umfeld verlassen mussten. Wer es gerne etwas verrückt mag, ist mit dieser etwas anderen Vorlesegeschichte von Sylvia Englert gut beraten. Die lustigen Illustrationen von Sabine Filly zaubern jedem Hatzenfreund ein Lächeln aufs Gesicht.

Ein besonderes Haustier ist mit dem Büchlein in unserem Herzen eingezogen.

Wir vergeben

5 Sterne

Buchdetails
Autorin: Sylvia Englert
Illustrationen: Sabine Dully
Herausgeber: Knesebeck
Seitenzahl: 112 Seiten
Lesealter 5–7 Jahre
Preis: 13,00€

Gem. §2 Nr.5 TMG kennzeichne ich meine Beiträge als Werbung. Verlinkungen zu Verlagen und Autoren dienen informativen Zwecken.