Kategorien
Kinderbücher Sachbücher

Die kleine Meise und ihre Freunde

{Rezension}Lieben eure Kinder auch das Gezwitscher der Vögel? Beobachtet ihr gerne, welcher kleine Zaungast zu Besuch kommt? Bestimmt gibt es viele Fragen, welcher Vogel da gerade singt oder in den Ästen hin und her hüpft. Manchmal ist das gar nicht so einfach. Dabei sind die heimischen Vögel so ein wunderbares Thema um den Kindern die Natur näher zu bringen.

Seit Jahren besuchen uns die Meisen und brüten ihre Eier im Frühjahr in ihrem Stammhäuschen auf unserem Balkon aus. Eine wunderbare Sache, es macht uns jedes Jahr viel Freude, die kleinen frechen Vögel bei ihrem Treiben zu beobachten.

Irgendwann habe ich dieses schöne Buch entdeckt und sofort war klar, dass es bei uns einziehen muss. Es werden die bekanntesten Vogelarten (Sing,-Wasser,-Greif,-und Rabenvögel) vorgestellt. Das Buch macht richtig Lust darauf, sich mit den einzelnen Vogelarten zu beschäftigen und zusammen nach draußen in die Natur zu gehen.

Dabei sind die Informationen kindgerecht in eine kleine Geschichte eingebunden. Man begleitet Leon und seine Familie und erfährt dabei ganz viel über die Vögel im Garten und ihre Gewohnheiten. Zusätzlich gibt es am Seitenrand immer die wichtigsten sachkundlichen Infos auf einen Blick.

Zu jeder Vogelgeschichte gibt es eine kleine Rubrik mit passenden Fragen, diese werden den Kindern durch entsprechende Bilder beantwortet.

Am Ende des Buches werden noch allgemeine Fragen besprochen, beispielsweise Unterschiede zwischen Nesthockern und Nestflüchtern. Unter der Rubrik: „Meine kleine Vogelwelt“ werden dann nochmal alle in dem Buch vorkommenden Vögel mit Bild und Name gezeigt.

Auch die Illustrationen sind wunderschön, uns gefällt die realitätsnahe, farbenfrohe Darstellung richtig gut.

Besonders toll ist es, dass diesem Buch eine schöne CD beigefügt ist. Hierauf befindet sich nicht nur die Geschichte, unterteilt  in 14 Kapitel sondern  zusätzlich auch 25 Tracks mit den passenden Vogelstimmen.

Es ist ein wirklich tolles Buch für zu Hause. Vielleicht gerade jetzt, zu dieser schwierigen Zeit im Lockdown, bietet es eine schöne Beschäftigung.

Aber es eignet sich bestimmt auch sehr gut für ein Projekt im Kindergarten oder den Sachkunde Unterricht in der Grundschule.

Besonderheit:

Es gibt hiervon eine ganze Sachbuch – Reihe über verschiedenste Tiere.

Wir lieben solche Sachbücher, daher bekommt das Buch von uns

5 Sterne

Buchdetails:
Autor: F. Reichenstetter
Illustrationen:H.G.Döring
Verlag: Arena
Lesealter: ab 4 Jahre
Seitenzahl: 32 Seiten
Preis: 13,99

Gem. § 2 Abs. 5 kennzeichne ich meine Beiträge als Werbung. Verlinkungen zu Verlagen und Autoren dienen informativen Zwecken.

Kategorien
Bilderbücher Kinderbücher Vorlesebücher

Max, Opa und das Vogelei

{Rezension}Dieses bezaubernde Vorlesebuch haben wir vor einigen Jahren geschenkt bekommen. Es handelt von Max, einem kleinen Mäusekind und seinem Großvater. Die beiden leben idyllisch in einer einer alten Kuckucksuhr. Eines Tages finden sie bei ihrem Frühjahrsspaziergang im Wald  ein Vogelei, das ein Kuckuck aus einem fremden Nest gestoßen hat, um Platz für sein eigenes Ei zu schaffen. Sie beschließen, das Ei mit nach Hause zu nehmen. Dort möchten sie es ausbrüten und lassen sich so einiges einfallen, damit es dem Ei an nichts fehlt. Natürlich wird ihre Mühe belohnt und nach einiger Zeit des Wartens und Bangens schlüpft eine kleine Meise aus dem Ei.

Der kleine Vogel bekommt den Namen Moritz und wird der beste Freund von Mäusekind Max. Gemeinsam verbringen sie eine aufregende Zeit, spielen zusammen und  teilen sich sogar das Bett. Doch schon bald wird der kleine Moritz flügge und lernt eines Tages eine nette Vogeldame kennen, mit der er viel Zeit verbringt. Das gefällt Max gar nicht und er ist traurig, dass er seinen Freund nun nicht mehr für sich alleine hat. Und dann ist da natürlich noch die große Angst, dass Moritz dem Wunsch nach Freiheit nicht wiederstehen kann und davonfliegt.

Meine Meinung:

Dies ist ein wirklich schönes Kinderbuch,  denn es  geht es um so viele wichtige Dinge: Die Freundschaft, die Liebe zur Natur, wie wichtig Freiraum ist und loslassen können. Die Kinder lernen, dass es nicht nur um die eigenen Wünsche geht, sondern man auch immer auf die Bedürfnisse anderer Rücksicht nehmen muss. Und wer wirklich liebt, muss den eigenen Egoismus manchmal hinten anstellen.  Dieser Thematik widmet sich der Autor Matthias Weinert auf sehr einfühlsame Weise. Der Text ist relativ knapp gehalten, so dass auch jüngere Kinder der Geschichte gut folgen können.


Die zahlreichen bunten Illustrationen sind wunderbar eingebunden und sehr detailreich. Hier lässt sich jede Menge entdecken: Naturbeobachtungen, den Wechsel der Jahreszeiten, die Gefühle und Stimmungen.

Wie die Geschichte von Opa, Max und ihrem kleinen Freund, der Meise weitergeht, findet ihr am besten selbst heraus. Ich sage nur soviel, das Ende ist genauso schön wie der Rest des Buches.

Diesem besondere Buch geben wir

5 Sterne

Buchdetails:
Autor: Matthias Weinert
Verlag: Lappan
Seitenzahl: 72 Seiten
Lesealter: 5-7 Jahre

Gem. § 2 Abs. 5 kennzeichne ich meine Beiträge als Werbung. Verlinkungen zu Verlagen und Autoren dienen informativen Zwecken.

Kategorien
Kinderbücher

Elmedin und der Zaubertukan

{Rezension}

Eine Krankenhausgeschichte ist nicht gerade alltäglicher Lesestoff und so war ich wirklich neugierig auf dieses Buch. Ich hatte keine besonderen Erwartungen, außer dass es um Mut machen und Angst nehmen gehen sollte. Ansonsten, so dachte ich, wird es nicht allzu viel geben, was man in eine Krankenhausgeschichte für Kinder so reinpacken kann. Vielleicht liegt es daran, dass ich selbst im Krankenhaus arbeite und vieles als Alltag und Routine sehe. Doch da habe ich die Rechnung ohne Elmedin gemacht.

Inhalt

Der quirlige, knallorangene Spitalsgeist hat mich in seine Welt mitgenommen und somit auch in die Welt der Kinder, die im Krankenhaus liegen und sich dort mit ihren Ängsten oft alleine fühlen. Da ist zum Beispiel die kleine Lena, die mit Bauchschmerzen ins Krankenhaus musste. Sie weiß nicht was sie erwartet, hat Angst vor einer Operation und vermisst ihre Mama. Aber auch Florian, Tom und andere Kinder können Hilfe gebrauchen. Elmedin hat viel zu tun, er schafft die anstrengende Arbeit kaum noch alleine und sucht dringend einen Assistenten, der ihn dabei unterstützen kann.

Zur gleichen Zeit wird Rico, ein kleiner Tukan, aus dem Nebelwald in Costa Rica entführt und an einen Zoo verkauft. Auch er hat Angst und fühlt sich einsam. Aber er schafft es aus dem Zoo auszubrechen und verirrt sich ins Kinderspital.

Dort lernt er Elmedin und die Maschinenmaus Mia kennen. Gemeinsam sind sie ein unschlagbares Team und  sie sorgen für viel Trubel und Spaß. Sie bringen Zuversicht und Freude in die Kinderherzen. Dabei vergessen sie auch die Probleme der Ärzte bei ihrer anstrengenden Arbeit nicht. Auch sie brauchen Hilfe und es wird klar, dass sie gerne mehr Zeit hätten, ihren kleinen Patienten zuzuhören.

Meine Meinung

Bereits auf den ersten Seiten hat mich Bernadette Németh überrascht, denn die Geschichte beginnt im Regenwald. Sie beschreibt wunderschön dieses besondere Fleckchen Erde mit seinen unzähligen Pflanzen, Tieren und dem Echo der Vögel. Die Kinder können dabei vieles entdecken und Neues lernen. Man erfährt, warum der Wald an dieser Stelle auch Nebelwald heißt, dass die Karpaten in Europa liegen und kann sich wunderbar in fremde Welten träumen. Rico, der kleine Tukan mit dem wunderschönen bunten Schnabel und dem gelben Latz  ist ein Freund, mit dem man mitfühlt. Das macht diese Geschichte von Anfang an spannend und man möchte immer weiterlesen.

Auch die kindgerechten Beschreibungen über die Routinen und Untersuchungen in einem Krankenhaus haben dieses Buch für mich zu einem wirklich gelungenen Kinderbuchschatz gemacht. Die Autorin beschreibt so  wunderbar bildlich, warum es wichtig ist Blut abzunehmen und dass man daraus ganz viel lesen kann. „Diese Geschichten bestehen aber nicht aus Buchstaben, sondern aus ganz kleinen Teilen, die Zellen heißen.“ Und auch die  Beschreibung der dünnen Nadel , die doch eigentlich eine kleine verzauberte Biene ist, ist so allerliebst.

Ich bin mir sicher, dass diese Geschichte den Kindern, die ins Krankenhaus müssen etwas von ihrer Angst nimmt und kranken Kindern Zuversicht gibt. Es hat mir großen Spaß gemacht aus diesem Buch vorzulesen und auch Leseanfänger haben bestimmt ihre Freude daran. Die phantasievollen Illustrationen von Elisabeth Németh-Láng sind bewusst in schwarz-weiß  gehalten, denn die kleinen Leser sollen dazu ermutigt werden, ihrem Buch selbst Farbe einzuhauchen. So ist die Zeit im Krankenhaus nicht ganz so langweilig und man hat ein individuelles Buch. Das finde ich persönlich richtig schön.

Die Autorin Bernadette Németh hat eine zauberhafte Krankenhausgeschichte geschrieben, bei der es keineswegs an Humor und Spannung mangelt. Die 22 Kapitel haben eine angenehme Leselänge und bauen aufeinander auf. Gegen Ende des Buches kommt es zu einem unerwarteten Wiedersehen, das macht die Geschichte rund und gibt ihr ein so schönes Ende. Obwohl meine Tochter zum Glück nicht im Krankenhaus liegen muss, fragte sie jeden Tag, ob ich ihr noch ein Kapitel aus dem schönen Buch vorlese. Besonders gut hat mir gefallen, dass sich dieses Buch nicht ausschließlich auf den Krankenhausalltag bezieht, sondern dieser in eine spannende Geschichte über fabelhafte Wesen und ihre Freundschaft integriert wurde.  Außerdem vermittelt es eine wunderschöne Botschaft: Auch Kleine können Großen helfen und jeder sollte das tun, was er am besten kann.  Und ich muss wirklich sagen , das Schreiben gehört ganz sicher zu den Dingen, die Bernadette Németh am besten kann. Das Buch hat uns wirklich berührt und wir sind etwas traurig, dass es nun schon zu Ende ist.

Bernadette Németh lebt in Wien und ist auch Ärztin. Mit diesem Kinderbuch hat sie ein wundervolles Mutmachbuch geschaffen. Ich würde mir wünschen, dass alle Kinder die im Krankenhaus liegen müssen, Elmedin und Rico zum Freund haben. Aber das Buch ist definitiv für alle Kinder empfehlenswert.

Vielen Dank an die Autorin für dieses besondere Rezensionsexemplar.

Wir geben diesem Buch von Herzen

5 Sterne

Buchdetails:
Autorin: Bernadette Németh
Illustrationen:
Elisabeth Németh-Láng
Herausgeber: RGV
Seitenzahl: 160 Seiten
Preis: 14,60€
Lesealter: vorlesen ab 3 Jahre, zum Selberlesen ab 8 Jahre

Gem. § 2 Abs. 5 kennzeichne ich meine Beiträge als Werbung. Verlinkungen zu Verlagen und Autoren dienen informativen Zwecken.

Kategorien
Erstleser Kinderbücher

Allerbeste Geschichten von Kindern für Kinder

{Rezensionsexemplar}Dieses Büchlein entspringt einem Schreibwettbewerb, bei dem Kinder zwischen sechs und 16 Jahren ihr Talent und ihre Phantasie unter Beweis stellen konnten. Die 10 schönsten Geschichten hat der Kids-Book Verlag in diesem Büchlein herausgebracht.

Ich finde es so toll, dass kleine Nachwuchsautoren mit der Aussicht auf eine Veröffentlichung ihrer Geschichte zum Schreiben animiert werden. Wie man in diesem Büchlein sieht, haben Kinder eine wunderbare Phantasie und viel zu erzählen. Dabei bleibt auch der Lernfaktor nicht auf der Strecke. Bei den Geschichten stehen Freundschaften und Zusammenhalt im Mittelpunkt, aber auch Mut und Umweltschutz. Die Kinder haben geschrieben was sie bewegt und was ihnen wichtig ist und dies wunderbar in kleine Geschichten verpackt. Dabei geht es zum Beispiel um einen kleinen Hammerhai, der sich in einem Netz verfangen hat, Geräusche in der Nacht oder ein Fuchsmädchen, das nicht gut lesen kann und deshalb von seinen Mitschülern gehänselt wird.

Die Kinder haben für Kinder geschrieben, dementsprechend ist die Sprache einfach gehalten und die einzelnen Geschichten kurz gefasst. Daher ist das Büchlein sehr gut zum Vorlesen oder auch zum Selberlesen geeignet.
Aus jeder Geschichte kann man etwas lernen, über Freundschaft, Umwelt, Mut und vor allem, andere so zu akzeptieren wie sie sind. Schöne, bunte Illustrationen peppen  die jeweilige Geschichte auf, so können sich insbesondere die kleineren Kinder gut in die Geschichten hineinversetzen.

Es wäre schön, wenn es öfter solche Schreibwettbewerbe gäbe. Bestimmt würden viele Kinder noch lieber Geschichten schreiben, wenn sie wüssten, dass sich andere dafür interessieren und sie gerne lesen. Ein kleines Buch über ihre Träume ist eine schöne Anerkennung und alleine deshalb schon Grund genug es zu kaufen.

Das Buch ist zum Vorlesen für Kinder ab 4 Jahren oder für Leseanfänger zum selber lesen geeignet.

Vielen Dank an den Kids-Book Verlag für das Rezensionsexemplar.

Gem. § 2 Abs. 5 kennzeichne ich meine Beiträge als Werbung. Verlinkungen zu Verlagen und Autoren dienen informativen Zwecken.

Buchdetails:
Herausgeber: kids-book {edition KB}
Lesealter: ab 4 Jahre
Seitenzahl: 41 Seiten
Preis: 11€
Kategorien
Kinderbücher Vorlesebücher

Annabelleke❤️

Das allerfrechste Kind der Welt

{Rezension}
„Denk an das allerfrechste Kind das du kennst. Und dann denk an jemanden…der noch ZEHN Mal frecher ist. Dieses superfreche Kind ist ein braver kleiner Pudding im Vergleich zu Annabelleke.“
Die Warnung, dieses Buch nur lieben und braven Kindern vorzulesen, ist äußerst wichtig. Ich muss sagen, als ich dieses Buch zum ersten Mal vorlas, habe ich ein das eine oder andere eine kurze Lesepause gemacht und nachgedacht, ob es sinnvoll ist, meinen kleinen Wirbelwind auf dumme Gedanken zu bringen.

Meine nächste Überlegung war, wie diese nette  Ü80 Omi zu diesem Buch kommt. Denn das Buch war ein Geburtstagsgeschenk unserer Nachbarin. Nun, ältere Damen gehen ganz klassisch in die Buchhandlung, werden, gut beraten und haben anschließend ein super cooles Geschenk für liebe Kinder.

Inhalt:

Annabelleke ist tatsächlich „das allerfrechste Kind der Welt“! Deshalb haben ihre Eltern auch eine „spezielle Katastrophenschutz-Versicherung abgeschlossen! Sie findet rosa Kinderzimmer voll hässlich und brave Kinder so doof, dass sie sie für 5 Euro zum Verkauf anbietet.

Den braven Mitschüler Diederik steckt sie in die große Teigschüssel des Bäckers und als Haustier wünscht sie sich einen Piranha. Es vergeht kein Tag, an dem Annabelleke nicht etwas Neues ausheckt, ihre Eltern an den Rand des Wahnsinns treibt oder große Wünsche hat. Annabelleke werden keine Grenzen gesetzt und das weiß das schlaue, freche Mädchen schamlos auszunutzen.

Mit einem so frechen Kind wie Annabelleke gibt es viel zu lachen und es wird niemals langweilig!
Ihre verrückten und gleichzeitig lustigen Einfälle machen das Buch besonders und auch die bunten Illustrationen sind absolut passend und witzig. Sie gefallen mir richtig gut, insbesondere die großen Gesichter, in denen man sofort die Gefühle der Protagonisten erkennt.

Das Buch gliedert sich in mehrere kurze Geschichten geteilt, die auch unabhängig voneinander lesbar sind, es eignet sich daher hervorragend zum Vorlesen. unglaublich humorvolles Kinderbuch Wir haben schon über zwei Jahre Freude an diesem Buch. Es ist absolut witzig, bunt und macht gute Laune.

Aber Achtung! Nichts für Spießer! Wir geben Annabelleke freche

5 Sterne

Buchdetails:
Autor: Miriam Borgermans
Illustrationen:
Monique van den Houts
Herausgeber: Woow Books
Seitenzahl: 176 Seiten
Lesealter: 6-11 Jahre
Preis: 18,00 €

Gem. § 2 Abs. 5 kennzeichne ich meine Beiträge als Werbung. Verlinkungen zu Verlagen und Autoren dienen informativen Zwecken.

Kategorien
Kinderbücher

Marvina Moorwood

Das Geheimnis von Moorwood Castle

{Rezension} Dieses spannende Buch aus dem Coppenrath Verlag durften wir in in der Lovelybooks Leserunde probelesen. Das geheimnisvolle Cover und die Totenköpfe machten uns sofort neugierig. Und auch im Laufe der Geschichte ließen sich viele Details entdecken. Meine Tochter war von Anfang an begeistert und fand das Buch richtig toll.


Zum Inhalt

Malvina Moorwood ist fast elf Jahre alt. Sie ist so gar nicht auf den Mund gefallen und lässt sich ungerne vergackeiern. Außerdem ist sie mutig und kämpft für das, was ihr wichtig ist. Besonders wichtig ist ihr Moorwood Castle, denn dort lebt sie mit ihrer Großfamilie. Malvinas Familie ist nicht weniger ausgeflippt als sie selbst und so ist immer etwas los. Doch dann erfährt Malvina mehr durch Zufall, dass das Schloss verkauft werden soll, weil es baufällig ist und das Geld zur Renovierung fehlt. Sie ist schockiert und traurig und will alles dafür tun, dass sie ihre Heimat nicht gegen eine Neubauwohnung eintauschen muss.

Eine große Hilfe ist ihr dabei ihr bester Freund Tom. Tom ist ein Streber, Knobelfan und manchmal auch ein Besserwisser, aber der beste Freund den man sich wünschen kann. Gemeinsam sind sie ein super Team und machen sich auf die Suche nach einem wertvollen Schatz, der irgendwo im Inneren des Schlosses versteckt sein soll. Damit müsste sich so viel Geld auftreiben lassen, dass es für die Instandsetzung des Schlosses locker reicht.

Bei ihrer Suche erleben sie ein unglaubliches Abenteuer, bei dem es zu unheimlichen Erlebnissen und Begegnungen und einer unerwarteten Wende kommt. Mit dabei ist auch der Familienhund Poldi, um den wir gegen Ende der Geschichte sehr bangen mussten.

Unsere Meinung

Das Setting von einem urigen Schloss in Großbritannien ist von Anfang an geheimnisvoll und außergewöhnlich. Den Leser erwartet eine wirklich tolle Geschichte um Vertrauen, Freundschaft und Mut und die Erkenntnis, Verständnis aufzubringen. Wer es spannend mag und vor Geistern und Übersinnlichem nicht zurückschreckt, wird dieses Buch mögen. Meine Tochter hatte großen Spaß mit dem Buch. Wir hatten es ruck zuck durchgelesen und fanden es durchgehend spannend.
Malvina war genau unser Fall. Die lässt sich nicht veräppeln. Wir finden solche Mädchen Klasse. Der Schluss hat uns auf ganzer Linie überrascht, wir finden ihn wirklich gelungen. Mit diesem Ende hätten wir nicht gerechnet. Am besten findet ihr selbst heraus, ob es diesen Schatz wirklich gibt und ob es Malvina und Tom gelingt, das Schloss zu retten.

Mir persönlich war es ein Touch zu viel Spiritismus und Okkultismus. Auch finde es schade, dass die Illustrationen in schwarz weiß gehalten sind, ich hätte mir mehr Farbe gewünscht. In Bezug auf Hund Poldi gab es einen Vorfall, der mir so gar nicht gefallen hat. Aufgrund dieser Punkte würde ich ein Sternchen abziehen. Da meine Tochter aber so durchweg begeistert war, lasse ich bei der Bewertung heute mal alleine das Kind entscheiden. Schließlich wurde es für Kinder geschrieben. Der Autor Christian Loeffelbein hat hier bereits ab der ersten Seite einen neuen Fan gewonnen.

Meine Tochter hatte eine aufregende Lesezeit, einiges zu lachen und hofft auf weitere Abenteuer mit Malvina. Und ich ehrlich gesagt auch. Es gibt daher volle

5 Sterne

Buchdetails:
Autor: Christian Loeffelbein
Herausgeber: Coppenrath
Seitenzahl: 320
Lesealter 9-11 Jahre

Gem. § 2 Abs. 5 kennzeichne ich meine Beiträge als Werbung. Verlinkungen zu Verlagen und Autoren dienen informativen Zwecken.

Kategorien
Bilderbücher Kinderbücher

Frau Noahs Garten

Dieses wunderschöne Bilderbuch erscheint am 1. März. Ich durfte es für die Penguin Random House Verlagsgruppe testlesen.

{Rezension} Nachdem sich die große Sintflut zurückgezogen hat, erreicht die Arche von Noah und seiner Frau wieder festes Land. Hier möchten sie mit ihren Kindern und Tieren eine neue Heimat finden. Doch noch fehlt es an dem, was Frau Noah glücklich macht. Sie vermisst ihren Garten, das Gefühl zu Hause zu sein. Zum Glück hat sie mit der Arche auch kleine Sträucher, Blumenzwiebeln und Samen mitgebracht und beschließt, zusammen mit den Kindern einen Garten anzulegen. Mit viel Liebe wendet sie sich der Natur zu und legt mit ihren kleinen Helfern Beete und Wege an. Sie zeigt ihnen, wie schön es ist zu gestalten und wieviel die Natur geben kann. Vor allem aber lernen die Kinder Geduld. Denn das Gemüse, die Früchte und Blumen brauchen Zeit zum Wachsen. Manche Tage, manche Wochen.

Nach einiger Zeit blüht der Garten in voller Pracht wird für Frau Noah zu einem neuen Zuhause. Und natürlich auch für ihren Mann, die Kinder und Tiere.

Dieses Buch bringt Magie mit, die bezaubernden Illustrationen strahlen Stärke und Wärme aus und beflügeln die Fantasie. Es gibt so viel zu entdecken, die schönen Farben gehen ins Herz. Die Kinder lernen den Zauber der Natur kennen. Besonders schön finden wir, dass auch die Tiere von den Früchten essen dürfen.

„Ein paar Beeren und Kirschen sind ein geringer Preis gegen die Schönheit des Vogelgesangs.“

Ein wunderschönes Bilder- und Vorlesebuch für die Kleinsten ab vier Jahre.

Es handelt sich um die Weitererzählung von „Frau Noahs Mantel“, kann aber auch problemlos gelesen werden, wenn man den ersten Band nicht kennt.

Wir geben dem Buch

5 Sterne

Buchdetails: 
Autor und Illustrationen:
Jackie Morris & James Mayhew
Herausgeber: gtvh
Seitenzahl: 36 Seiten
Lesealter: ab 4 Jahre
Preis: 14,00 €

Gem. §2 ABS. 5 kennzeichne ich meine Beiträge als Webung. Verlinkungen zu Verlagen und Autoren dienen informativen Zwecken.

Herzlichen Dank an die Penguin Random House Verlagsgruppe für das Rezensionsexemplar.

Kategorien
Kinderbücher

Rudy the Rainworm

Oder….Rudy der kleine Regenwurm❤️

{Rezension} Was für ein schönes kleines, buntes Buch hat uns da aus Liverpool erreicht. Alleine die Briefmarken der englischen Königin auf dem Briefumschlag machten ja schon ordentlich was her. Als uns dann auch noch ein kleiner lustiger Regenwurm vom Cover des Buches anstrahlte, freuten wir uns um so mehr, dass wir es probelesen dürfen. Meine Tochter wollte natürlich sofort erfahren, was es mit diesem Büchlein auf sich hat.

Eins vorneweg, dieses Buch dient nicht nur dazu eine Geschichte zu lesen, sondern soll dazu dienen eine Sprache zu lernen. Daher wird die Geschichte von Rudy auf jeder Seite in Englisch und deutsch erzählt. Das ist wunderbar übersichtlich und wie ich finde eine fabelhafte Idee.

Aber auch der Inhalt ist wunderschön durchdacht. Es geht um einen kleinen Regenwurm, der davon träumt von einer Wolke zu regnen. Warum heißt er sonst Regenwurm. Doch wohl kaum, um sich nur in der Erde zu regen? So begibt sich der kleine Wurm hinaus in die Welt zu seinem ganz persönlichen Abenteuer. Die Kinder können ihn dabei begleiten und spielerisch lernen. Ob er es wohl schafft, seinen Traum zu leben?

Das Buch wurde sehr modern und poppig von Sean Webster illustriert und die Bilder machen sofort gute Laune. Zwischendrin gibt es auch immer wieder Ausmalseiten. „You can color this page!“ Klasse! Dabei können wir gleich mal überlegen, wie die Farben auf Englisch heißen.

Die Geschichte ist wirklich süß und kann auch sehr gut als Gutenachtgeschichte vorgelesen werden. Der Text ist nicht zu lang und immerhin endet das Buch mit einem kleinen, müden Regenwurm, der sich glücklich in sein Erdloch ringelt. „And guess what he dreamt of that night? What do you reckon?“

Die Autorin Hanna Magedera-Hofhansl hat mit Rudy the Rainworm ein wirklich schönes Lernbüchlein herausgebracht, das uns sicher noch länger begleiten wird.

Besonderheit: £1 pro verkauftem Buch geht an das englische Kinderspital Alder Hey.

Das Büchlein bekommt von uns

5 Sterne

Es handelt sich um ein Rezensionsexemplar. Vielen Dank an Hanna Magedera-Hofhansl und Lovelybooks.

Buchdetails:
Autorin: Hanna Magedera-Hofhansl
Illustrationen: Sean Webster
Herausgeber: TAUK Kids
Seitenzahl: 40 Seiten
Sprache: Deutsch/Englisch

Gem. §2 Nr.5 kennzeichne ich meine Beiträge als Werbung. Verlinkungen zu Verlagen und Autoren dienen informativen Zwecken.

Kategorien
Kinderbücher Lieblingsbücher Vorlesebücher

Der Panther im Paradies

Den ~Panther im Paradies ~von Martin Karau entdeckten wir per Zufall in unserer Stadtbibliothek. Wir fanden das Buch so lustig, dass wir die Ausleihfrist zwei Mal verlängert haben. Meine Tochter wollte es dann immer noch nicht zurück geben und so habe ich mich auf die Suche begeben und schnell festgestellt, dass es nicht mehr bestellbar ist. Im Internet wurden noch einige Exemplare angeboten, allerdings zu Preisen die gar nicht paradiesisch waren. Zwischen 30 und 60 Euro war alles vertreten.
Irgendwann habe ich es dann bei eBay  ergattert zu einem ganz normalen Preis und in einem super Zustand. Die  Freude war groß und wir lesen es immer noch gerne.

{Rezension} Ein Panther kommt in den Zoo, wo ihn dss vermeintliche Tierparadies erwartet. Alle Tiere wandern frei herum, haben keine Käfige und keine Zäune. Natürlich fressen sie einander nicht (auch nicht die Wärter) und gehen respektvoll miteinander um. Da staunt der Panther nicht schlecht, als man ihm Tofu–Antilope vorsetzt. Zunächst versteht er gar nicht, warum sie nicht wegläuft, erfährt dann jedoch, dass sie aus Bohnen besteht. Aber jeden Tag Tofu ist so gar nicht nach seinem Geschmack. Jeden Abend halten die Tiere eine Gruppensitzung, in der man über Probleme spricht. Und ein Problem macht gerade allen große Sorgen. Es verschwinden Tiere aus dem Zoo, und man kann nur vermuten, in wessen Bauch sie gelandet sind.

Auch wenn der Panther alles abstreitet, so lässt sich nicht verbergen, dass er hinter dem Verschwinden steckt. Denn nach jedem verspeisten Tier hat der Panther ein besonderes Merkmahl seiner Beute angenommen: Die Ohren und Zähne des Hasen, den langen Hals der Giraffe, den Schwanz vom Eichhörnchen….

>Aber dann fehlte der Hase, und es fiel auf, dass der Panther längere Ohren hatte als vorher und komische Zähne. „Das ist die Ohrenpest“, behauptete der Panther. „Das haben Panther zweimal im Jahr.“

„Und was ist mit deinen Zähnen?“ „Das kommt,“ lispelte der Panther kleinlaut, „ weil ich als Kind nie meine Zahnspange getragen habe.“

Als dann eines Tages der Zoodirektor vermisst wird, trägt der Panther plötzlich Anzug und Aktentasche – und wird gebeten, den Zoo zu leiten. Da wird ihm Angst und Bange, denn den ganzen Tag auf der Arbeit- womöglich in einem stickigen Büro abzuhängen, kann er sich so gar nicht vorstellen.

Schnell muss eine Lösung her! Wie der Panther aus der Nummer wieder rauskommt, werde ich hier aber nicht verraten.

Unsere Meinung

>Der Panther im Paradies< ist ein super witziges Buch, bei dem man herzhaft lachen darf. Mit wunderbaren Illustrationen von Katja Wehner. Falls es euch also irgendwo begegnen sollte, schlagt zu, ihr werdet viel zu lachen haben. Ansonsten leiht es euch doch einfach bei eurem nächsten Besuch in eurer Stadtbibliothek aus.

Besonderheit: Das großformatige Bilderbuch hat einen festen Einband mit einem schönen, blauen Leinenrücken und macht einen sehr hochwertigen Eindruck.

Wir geben dem Buch

5 Sterne

❤️Lieblingsbuch❤️

Buchdetails:
Autor: Martin Karau
Illustrationen: Katja Wehner
Herausgeber: Aufbau Verlag
Seitenzahl: 32
Lesealter: 6 Jahre

Gem.§2 Nr.5 TMG kennzeichne ich meine Beiträge als Werbung. Verlinkungen zu Verlagen und Autoren dienen informativen Zwecken.

Kategorien
Kinderbücher Vorlesebücher

Vom Faultier das nicht faul sein wollte

Hier habe ich wieder ein tolles Kinderbuch entdeckt, an dem alle kleinen Faultiere ihre Freude haben werden. Und momentan macht es doch Spaß zwischendurch einfach mal faul abzuhängen.


{Rezension} Die kleinen Faultiere in diesem bezaubernden Buch von Helen Lester können jedenfalls nicht genug davon bekommen. Ganz egal ob sie lesen, rechnen oder Hausaufgaben machen sollen, sie sind einfach viel zu müde für all die anstrengenden Dinge. Selbst als die Schule um Punkt Drei zu Ende ist, möchte keines der Faultiere aufstehen und die Tür aufmachen.

>“Muss ich es tun?“, stöhnte ein Faultier. „Ich hab sie das letzte Mal aufgemacht“, gähnte ein anderes. „Mir tut das Bein weh“, mumelte ein drittes.> Da kann es schon einmal vorkommen, dass der Hausmeister die knuffigen Wesen in ihren bunten Pyjamas abends um sechs aus der Klasse fegt.


Doch eines Tages kommt ein neues Faultiermädchen in die Klasse. Es heißt Fünkchen und ist so ganz anders, voller Energie und Tatendrang! Das kommt gar nicht gut bei ihren Mitschülern an und Fünkchen erfährt viel Ablehnung von ihnen. Als dann noch der wilde Eber vom „Verein Schule ohne Schnarcher“ vorbeischaut und die Faultierschule schließen will wird es höchste Zeit, etwas zu unternehmen. Ob die Faultiere eine Idee haben, wie sie das verhindern können? Seid gespannt, ob es ihnen gelingt!


Ein wirklich süßes Buch für alle Faultierfreunde mit tollen Illustrationen von Lynn Munsinger. Sie erinnern mich etwas an meine Kindheit, denn sie wirken sehr nostalgisch. Sicher hätte man die Tiere auch etwas moderner gestalten können. Es kommt auf die eigenen Vorlieben an, ob die malerischen Illustrationen gefallen.

Am Ende des Buches gelingt den Faultieren sogar eine Art Gedicht, sie tragen ihr Faultierlied vor:

„ …..darum werden sie auch von allen geliebt, weil es nichts Lieberes als Faultiere gibt.“

Das Buch eignet sich prima zum Vorlesen. Da der Schreibstil einfach und verständlich ist, haben sicher auch Leseanfänger ihre Freude an dem Buch. Gedacht ist es für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren.
Eine witzige Geschichte über Akzeptanz und die Vor- und Nachteile des Faulseins.

Ich persönlich hätte mir noch ein bisschen mehr Abwechslung gewünscht. Auch hätte man meiner Meinung nach die Gesichter der Faultiere etwas sympathischer darstellen können. Sie schauen teilweise leider recht grimmig drein, obwohl es so sympathische Tiere sind.

Wir geben dem Büchlein

4 Sterne

Buchdetails:
Autorin: Helen Lester
Illustrationen: Lynn Munsinger
Herausgeber: Verlag ARS Edition
Seitenzahl: 32 Seiten
Übersetzt von: Mirjam Pressler
Originaltitel: Score one for the slots
Lesealter: 3 - 6 Jahre

Gem. §2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich meine Beiträge als Werbung. Verlinkungen zu Verlagen und Autoren dienen informativen Zwecken.

Kategorien
Kinderbücher Kochbücher

Die Muskeltiere

Das große Kochbuch


{Rezension} Seid ihr auch so ein großer Muskeltiere-Fan? Die kleinen Helden haben unser Herz im Sturm erobert. Da musste natürlich auch das Kochbuch her. Es ist so liebevoll gestaltet und bringt die leckersten Köstlichkeiten aus Frau Fröhlich’s Feinkostladen auf den Tisch. Die Rezepte sind zusammen mit Kindern super leicht nachzukochen und treffen den Geschmack von kleinen und großen Schleckermäulern.
Das Buch beginnt mit einer Aufzählung der wichtigsten Küchenutensilien und Maßangaben, so dass nichts schief gehen kann.

Besonders toll fand ich, dass auch eine kleine Geschichte einen Platz im Buch gefunden hat, in der sich die tierischen Freunde Picandou, Pomme de Terre, Bertram und Gruyère um ihr Essen bemühen müssen. Damit hatte ich in einem Kochbuch nicht gerechnet und so war es eine schöne Überraschung.


Die Rezeptteile sind in verschiedene Bereiche gegliedert, süße, herzhafte und käsige Köstlichkeiten. So findet jeder schnell das Passende für seinen Geschmack.
Das Lied der Ratten sorgt für die nächste Überraschung. Klasse!

Als wäre das alles nicht schon traumhaft genug, gibt es passend zu den Namen der Muskeltiere eine kleine Käsekunde. Camembert, Picandou, St. Albray, Gruyère und Roquefort sind somit auch für Kinder keine fremde Welt mehr.

Illustrationen sind ebenfalls zahlreich vorhanden und wie in allen Muskeltierbüchern herzallerliebst.

Die Rezepte im Buch stammen von der erfolgreichen Foodbloggerin Luisa Zerbo.

Also, falls ihr jetzt im Lockdown Lust bekommt mit euren Kindern die Küche in Beschlag zu nehmen, mit diesem Kochbuch macht es doppelt so viel Spaß. Auch ein super Geschenk für kleine Schleckermäuler und große Muskeltiere-Fans.

Wir finden das Buch einfach nur klasse und vergeben

5 Sterne

Autorenhomepage: http://www.ute-krause.com

Buchdetails:
Autorin: Ute Krause
Illustrationen: Ute Krause
Rezepte von Luisa Zerbo
Herausgeber: cbj
Seitenzahl: 96 Seiten
Lesealter: ab 8 Jahre
Preis: 15,00 €

Gem. §2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich meine Beiträge als Werbung. Verlinkungen zu Autoren und Verlagen dienen informativen Zwecken.

Kategorien
Kinderbücher Lieblingsbücher Vorlesebücher

Rigo und Rosa

28 Geschichten aus dem Zoo und dem Leben


{Rezension} Wir haben so viele wundervolle Kinderbücher im Laufe der Jahre angesammelt. Viele durften schon weiterziehen, aber es gibt immer wieder besondere Schätze die bleiben. Eines davon ist dieses zauberhafte Vorlesebuch, wenn nicht sogar das Schönste.

Die Geschichten über die ungewöhnliche Freundschaft zwischen einer kleinen Maus und dem alten Leoparden Rigo gehen ins Herz. Die kurzen Geschichten sind klug, witzig und bringen einen zum Lachen, Schmunzeln und Nachdenken.

Es geht um Freundschaft, Vertrauen und philosophische Fragen, mutig und leise, herzerwärmend und liebevoll. Jede Geschichte steht einzeln für sich, so dass man sich immer die passende Lektüre heraussuchen kann.

Die Geschichten bieten viel Raum zum Nachdenken , Philosophieren und diskutieren. Neugierige Kinder werden viele Fragen haben und auch der Humor kommt nicht zu kurz.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist ein Schatz für Große und Kleine und vor allem für die, die auch die leisen Töne lieben. Die Illustrationen sind so klar und zauberhaft, sie bringen ein Lächeln in den grauen Alltag. Dieses Buch kann nur ein Lieblingsbuch werden. Man kann es immer wieder lesen.

Das vom Verlag angegebene Lesealter beträgt 5–7 Jahre. Meiner Meinung nach ist auch für ältere Kinder geeignet und auch für phantasievolle Erwachsene ein wunderbares Geschenk, sofern sie im Herzen Kind geblieben sind.

Diese wunderschöne Buch bekommt von uns

5 Sterne

Buchdetails
Autor: Lorenz Pauli
Illustrationen: Kathrin Schärer
Herausgeber: Atlantis Verlag
Lesealter 5 – 7 Jahre
Seitenzahl: 128
Preis:16,95