Kategorien
Erstleser Kinderbücher

Tierfreunde aus Blumenstadt

(Rezension)

„Ein tierisches Hallo“, ist Band 1 einer Kinderbuchreihe und in vier Kurzgeschichten unterteilt. Es handelt von Lisa und Basti, die jede Menge tierische Abenteuer in ihrer Stadt erleben. Jede Kurzgeschichte ist einem anderen Tier gewidmet. Außerdem gibt es nach jedem Kapitel einen Steckbrief mit Informationen über das entsprechende Tier. Die Zielgruppe sind Erstleser ab 7 Jahre.

Meine Meinung:

Ich möchte dem Positiven beginnen. Das schöne Cover des Buches hat mich sofort angesprochen und der Klappentext neugierig gemacht. Die Leseprobe fand ich richtig toll, denn die Schreibweise überzeugt durch Witz und eine einfache Sprache, die Erstleser wunderbar verstehen. Ich habe mich daher sehr gefreut das Buch im Rahmen der Vorablesen Junior Verlosung probelesen zu dürfen.

Die Schrift ist groß, so dass Erstleser dieses Buch gut lesen können und auch die Idee dahinter fand ich klasse. Tierbücher sind einfach genau unser Ding und wenn man noch etwas dabei lernen kann, umso besser. Die Geschichten sind spannend und witzig geschrieben und das ist super, um Kinder ans Lesen bringen. Für uns gibt es nichts Schlimmeres als langweilige Texte und die üblichen 0815 Bücher zum Lesenlernen. Insbesondere die Nachbarin Frau Schmalz ist eine charakterstarke Protagonistin. Die Illustrationen von Olga Sall sind zwar in schwarz-weiß gehalten aber gefallen mir sehr gut. Im Buchdeckel ist außerdem Blumenstadt in schönen, bunten Farben illustriert. Die Steckbriefe über die einzelenen Tiere sind super, da sie auch nicht alltägliche Informationen enthalten und für ein Aha! sorgen.

Und jetzt kommt das große ABER:

Die Botschaft, die das Buch vermitteln will, kommt nicht richtig an. Und das gefällt mir gar nicht. Möchte die Autorin zeigen, wie man mit Tieren nicht umgehen sollte? Oder, dass man sich im Vorfeld Gedanken machen soll, wieviel Arbeit und Zeit ein Tier in Anspruch nimmt? Dann hätte es elegantere Möglichkeiten gegeben, dies in die Geschichte einfließen zu lassen. Hier wird erst einmal völlig unüberlegt sehr viel falsch gemacht, im Anschluss werden diese Fehler aber nur zum Teil richtig gestellt. Hier hätte ich mir eindeutig fachkundigere Aufklärung uns konstruktive Lösungen gewünscht.

Es kam schon gegen Ende der ersten Geschichte ein erster kleiner Dämpfer meiner Begeisterung, und dies zog sich leider auch durch die Entwicklungen der restlichen drei Geschichten.

Es werden unüberlegt Tiere angeschafft und wieder zurückgegeben, ein exotisches Tier zum Sonderpreis verramscht. Auch Wildtiere werden ahnungslos mit nach Hause genommen und im Anschluss in nicht artgerechte Haltung verbracht, da das Auswildern nicht mehr möglich ist. Der Wiederspruch ist selbst meiner Tochter aufgefallen. Im Steckbrief wird darauf hingewiesen, dass es sich um Einzelgänger handelt, abgegeben wird es aber in Gruppenhaltung und dabei noch betont, dass es jetzt sicherlich mit den anderen ein lustiges Leben führt. Dass es sich um Lebewesen handelt, die besondere Ansprüche haben, geht hier leider etwas unter, stattdessen wird völlig gedankenlos gehandelt und z.b kommentarlos Pizza verfüttert.

Wirklich sehr schade, dass der Humor der Geschichten auf Kosten des Tierwohls geht. Bei einem reinen Vorlesebuch hätte man zumindest die Chance mit den Kindern darüber zu sprechen, aufzuklären was falsch gelaufen ist und wie man es besser machen kann. Aber es ist ein Erstleserbuch. Wahrscheinlich lesen es die meisten Kinder alleine für sich, kommen nicht ins Gespräch mit einem kundigen Erwachsenen und bekommen ein völlig verzerrtes Bild vermittelt. Im wirklichen Leben läuft es ja leider genau so wie in diesen Geschichten Aber gerade hier hätte man doch die Möglichkeit gehabt, vieles besser zu machen und sachkundige Informationen unterzubringen. Von einem Buch, das damit wirbt, Tierwissen zu vermitteln, habe ich mir eindeutig mehr versprochen.

Lange Rede kurzer Sinn, das Buch hat mich enttäuscht, die Texte machten mich teilweise sogar wütend und die Idee dahinter wurde meiner Meinung nach nicht gut umgesetzt.

Es gibt eine ganze Buchreihe von den Tierfreunden aus Blumenstadt, es wird aber sicher keiner weiterer Band bei uns einziehen. Vielleicht bin ich als wirklich große Tierliebhaberin auch etwas zu kritisch, das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Das Buch bekommt von uns gut gemeinte

3 Sterne

Buchdetails: 
Autorin:Katharina Abel
Illustrationen: Olga Sall
Herausgeber: Wunderhaus Verlag
Seitenzahl: 120
Preis: 12,95

Von strohpiraten

Mädchenmama❤️Kinderbuchliebe❤️Thriller-Fan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s